Was hat deine Seelenmission mit Bewusstheit zu tun?

Oder auch: hat jeder Mensch eine Seelenmission?

Ist jeder Mensch dazu da, seine Seelenmission zu leben?

Was, wenn man seine Seelenmission nicht kennt?

Soll ich meine Seelenmission auch leben, selbst wenn es mir schlecht geht und ich kaum Kraft habe, den Alltag zu bewältigen?

So oder so ähnlich lauten die Fragen, wenn ich von Seelenmission spreche.

Lass mich etwas ausholen und differenzieren.

Es gibt Seelenmissionen, da bringt ein Mensch als Lichtarbeiter Licht ins Dunkle. Das bedeuted, dass jemand hohe Bewusstseinsenergie in Bereiche mit niedriger Bewusstseinsenergie bringt. Das kann innnerhalb von Familien sein, in Firmen oder auch ganz gezielt im heilerischen Bereich. Das kann ein Indigo-Kind sein, das mit seiner rebellischen Art der Mutter zeigt, wo sie unbewusst in alten verkrusteten Denkmustern hängt. Oder auch die Sekretärin in der Vorstandsetage einer Großbank ausharrt und mit ihrer Art und ihrem Blick, ihrer Schwingung ihrem Boss wieder an sein Gewissen erinnert und so ethisch richtigere Entscheidungen trifft – ohne auch nur ein Wort zu sagen.

Sie stehen als Leuchtturm in der Brandung und weisen den Weg und halten die Schwingung hoch. Das kann man aber selbst nur leisten, wenn die eigene Schwingung hoch ist und man sich frei gemacht hat von Resonanzfeldern. Wenn man seine Wunden geheilt hat und seine Muster geklärt hat. Denn sonst ist es schlicht nicht möglich, seine Schwingung hoch zu halten und/oder neutral zu bleiben. Allzu schnell wird man sonst angetriggert und hinein(=hinunter) gezogen in die niedrigeren Schwingungen.

Und es gibt Seelenmissionen, da möchte die Seele weniger für das Kollektiv befreiend wirken. Dann geht es erst mal darum, sich selbst zu befreien, zu heilen und zu klären. Das kann schon Aufgabe genug sein.

Ja, jetzt kommt die Frage, wie man das eine vom anderen unterscheidet.

Da kann ich nur sagen:

„Beginne damit, dich zu befreien, deine Schwingung zu erhöhen, deine Wunden zu heilen! Wenn du einen Ruf hast, für das Kollektiv da zu sein, wirst du den Ruf hören und fühlen!“

Darüber hinaus gibt es durchaus Anzeichen, ob jemandes Seelenmission auf das Kollektiv bezogen ist oder nicht. Da wären die Hochsensibilität, die Hochsensitivität und die Empathie deutliche Hinweise. Auch ein sich fremdfühlen im der Familie ist ganz typisch für Menschen, deren Seelenmission mehr auf das Kollektiv bezogen ist. Doch auch sie „dürfen“ zunächst ihre Hausaufgaben machen und ihre persönlichen Dinge klären und heilen.

Was sind denn die Schwingungen und wie merke ich, wie hoch meine Schwingung ist?

Dafür hat der geniale David R. Hawkins das Modell der Ebenen des Bewusstseins entwickelt. Es zeigt sehr anschaulich anhand der vorherrschenden Gefühls- und Bewusstseinslage, auf welchem Schwingungsniveau sich jemand befindet.

 

Die Grafik zeigt eine Bandbreite von Bewusstseinsstufen mit ihren vorherrschenden Gefühlen. Je niedriger die Schwingung, desto dichter der Energiekörper.

In der unteren Hälfte sind ausschließlich die unteren drei Chakren involviert. Die Motivation wird vom Ego gesteuert.  Alles dient der Angst- und Schmerzvermeidung mit seinen Vermeidungs- und Kompensationsstrukturen, den Kampf- und Fluchtprogrammen, den Affekten. Die Richtung der Motivation ist überwiegend „Weg von X !“.

Erst oberhalb der Mitte kommt es zur Herzöffnung und Erweiterung des Energiefeldes. Die Energie und Motivation ist auf Ausweitung ausgerichtet und das Höhere Selbst kommt mehr und mehr zum tragen. Die Richtung der Motivation ist überwiegend „Hin zu Y !“.

Es kommt nun die Frage auf, wie man zum einem in einen niedrigen Bewusstseinszustand mit seiner niedrigen Schwingung kommt und auch wie man die Schwingung erhöht und dadurch in einen höheren Bewusstseinszustand kommt.

Die niedrigen Schwingungen sind ein Konglomerat aus all den schwierigen Erfahrungen, die wir angesammelt haben. Aus unserer Kindheit, von den Eltern übernommen und aus dem Ahnenfeld und auch aus früheren Leben. All das, was noch nicht geheilt und versöhnt ist, klebt regelrecht im Körper und in den Schichten des Energiekörpers.

Mehr zu den Büchern von David R. Hawkins:

Die Ebenen des Bewusstseins – Von der Kraft, die wir ausstrahlen  und Heilung und Genesung

Lösen kann man es, in dem man seine Hausaufgaben macht und nach und nach seine Themen klärt. Das beginnt damit, seine Gedanken und seine Gefühle zu klären, seine abgespaltenen Anteile zurückholt, sein Inneres Kind heilt, sich mit hochschwingenden Energien versorgt, seine Energieräuber erkennt und beseitigt und und und. Du findest hier im Blog zahlreiche Tipps und Empfehlungen dazu.

Recht häufig braucht es eine Krise, bis sich jemand, der sich auf einem niedrigen Schwingungsniveau eingependelt hat, ernsthaft aufmacht etwas zu verändern, was ein zutiefst menschliches Verhalten ist. Veränderung wird erst dann angegangen, wenn es schlicht zu schmerzhaft geworden ist, im Status Quo zu verharren.

Zugang zur Seelenmission

bekommt man, wenn man mit seiner Schwingung stabil über die Mittellinie hinauskommt. Dann schwingt das Herz mit und es gibt Zugang zu höheren Ebenen.

Wenn Du Dich ernsthaft aufmachen willst

und deine Schwingung deutlich anheben möchtest, aber nicht weißt, wo und wie…. dann scheu dich nicht, dir einen Termin für ein 20 minütiges, kostenloses, unverbindliches Strategiegespräch zu holen. Klick hier und buch dir einen Termin mit mir und wir schauen nach Deinem ersten Schritt.

 

Mit herzlichen Grüßen, Valonia Judith Braun

 

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field