Der Mythos der Weissen Büffelfrau

Der mütterliche Ursprung – Teil 1

In der Legende über die Weisse Büffelfrau oder auch Weisse Büffelkalbfrau wird erzählt:

„Die Weiße Büffelfrau“ beschreibt eine Lichtgestalt, die vor mehr als 1000 Jahren den Lakota-Indianern erschienen sei, um Ihnen die heiligen Riten zu übergeben. Sie ist Ausdruck des mütterlichen Geistes in der Form weißer Büffel oder einer hübschen jungen Frau, die ganz in weißem Büffelwildleder gekleidet war.

Es wird beschrieben, dass in einem erbitterlichen Winter, welcher alle Vorräte aufbrauchte, die Lakota weiter gen Süden aufbrechen wollten, um sich neue Nahrungsquellen zu erschließen. Zwei junge Männer wurden als Kundschafter vorrausgeschickt. Die Beiden seien vom Wesen sehr unterschiedlicher Natur; der eine oberflächlich und selbstsüchtig (heute würde man ihn wohl als Macho beschreiben) der andere still und tiefgründig.

Wie aus dem nichts tauchte aus den Nebelschwaden eine junge Frau auf, die in ein Gewand aus weissem Büffelleder gehüllt war. Sie trug ein Bündel Kräuter mit sich. Während der Stille erkannte, dass diese unbekannte Frau eine Heilige Frau, eine Botin des Mysteriums und damit unantastbar sei, ergriff den Selbstsüchtigen die Gier. Er vergass alles und wollte die schöne Fremde einfach nur besitzen und sich über sie hermachen. Alle Mahnungen missachtend ging er auf sie zu.

Mythos Weisse Büffelfrau-2Nebelschwaden sanken sich mit einem Mal über die junge Frau und den Draufgänger herab und verbargen den Blick. Nur Geräusche des Kampfes waren zu vernehmen und Laute von zig Klapperschlangen. Der stille Krieger wollte schon fliehen, als sich die Nebel wieder lichteten und den Blick wieder freigaben. Da stand sie, die junge Frau in weisses Büffelleder gehüllt und neben ihr ein Häufchen mit Knochen, den Überbleibseln des selbstsüchtigen Draufgängers.

Sie beruhigte den erschrockenen Krieger und sprach mit sanfter Stimme zu ihm. Sie verkündete ihm, dass er ein mächtiger Schamane seines Stammes werden würde. Und er solle zurückkehren zu seinem Stamm und ihr Kommen ankündigen. Man solle ein Tippi herrichten mit dem Ausgang gen Osten und den Boden mit Salbei auslegen.

Und es geschah, wie sie es vorhersagte. Sie erschien am nächsten Morgen und unterwies den Stamm und überbrachte ihnen sieben heilige Riten.

Diese heiligen Riten beschreiben die Grundlagen rechtmäßigen Verhaltens, das im Einklang mit der Schöpfung steht. Der wohl bekannteste Ritus ist der Sonnentanz, ein Einweihungstanz/ -ritus für Männer, die Schwitzhütte, die Visionssuche und die Heilige Pfeife.

Als sie sich verabschiedete verwandelte sie sich in ein Weisses Büffelkalb. In den darauffolgenden Tagen kehrten sie Bisons zurück – die Zeit des Hungerns war damit vorbei. So besagt es der Mythos.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Weisse Büffelfrau

mit ihrer Energie ein Teil des großen Erdgeistes ist, Ausdruck der reinen mütterlichen Liebe, ständig bemüht um ein harmonisches und glückliches Zusammenleben aller Geschöpfe auf Erden. Sie ist die reine mütterliche Liebe der Erde, die unser Leben mit allem versorgt, was es braucht.

Sie ist eins mit der mütterlichen Liebe der kosmischen Mutter und unserer Erde und wartet darauf, dass wir Menschen unser Herz öffnen für die göttliche Mutterenergie. In jeder Kultur gibt es eine Figur, die diese Kraft symbolisiert. Im Christentum ist es die Mutter Maria, in Ägypten ist es die Göttin Isis und so weiter.

Mutter Erde - Weiise BüfffelfrauSie kehrt nun  zurück.

Ganz synchron mit dem Zeitenwandel begleited sie die großen Reinigungen, Heilungen und Transformationen, damit das Weibliche an seinen rechten Platz zurückkehren kann.

Ihr großer Plan

ist es, die massive Zerstörung der Natur durch den Menschen zu stoppen, gerade die kleinen und schwachen Tiere und Pflanzen zu schützen und daran mitzuarbeiten, das Paradies auf Erden zu erschaffen, in dem alle Wesen in Harmonie miteinander leben, aufblühen und gedeihen können. Damit dies geschenen kann, sind verschiedene Schritte notwendig. Es beginnt bei der Öffnung der Herzen, geht weiter mit der Bewusstwerdung und Wertewandel und vollzieht sich in konkreten Handlungen.

In der Heilarbeit unterstützt

die Weissen Büffelfrau mit ihrer kraftvollsanften Energie die Transformationen des Bewusstseins und durch Herzöffnungen. Sie ist kraftvoll und sie ist sanft. Wann immer sie gerufen wird, unterstützt sie die, die in wahrer Absicht kommen und bitten.

siehe auch  den Artikel: http://valonia-judith-braun.de/meera-der-kristalline-bueffelschaedel-und-die-weisse-bueffelfrau/

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field