Interview mit Ava Minatti

Wie es ist, Hüterin eines Kristallinen Büffelschädels zu sein und Botschafterin der Weissen Büffelkalbfrau.

Darum ging es in dem Interview mit Ava Minatti.

 

 

J: Heute möchte ich ganz herzlich Ava Minatti begrüßen. Ich kenne sie als Buchautorin einer Reihe spiritueller Bücher.

Etwas das wir gemeinsam haben ist, dass wir beide jeweils einen Kristallinen Büffelschädel hüten, welche ja mit der Weißen Büffelkalbfrau energetisch verbunden sind.

Magst Du dich vielleicht selbst noch vorstellen, liebe Ava?

Ava: Ja gerne. Vielen Herzlichen Dank für deine Idee und deine Einladung zu diesem Interview. Es freut mich sehr, diese Gelegenheit zu haben. Ich denke, dass über die Form des  Interviews auch das Netzwerk der Schädelhüter gestärkt wird.  Zu mir möchte ich sagen, dass ich eine Geschichtenerzählerin bin. Seit über 20 Jahren bin ich mit der geistigen Welt verbunden. Durch sie erhalte ich Bilder, die ich beschreibe. Und durch das Beschreiben und durch die Interaktion mit den Klienten verändern sich diese Bilder und dadurch auch das Innenleben der Klienten.

J: Wie bist Du zur Weißen Büffelfrau und Wolfgang Hahl gekommen?

Ava: Wie die Jungfrau zum Kind! (Lachen) Ich werde schon ganz lange auf meinem Weg geführt. So war es auch mit der Weißen Büffelfrau. Eine Freundin hat mit ein Foto eines Kristallinen Büffelschädels gezeigt, den eine Freundin von ihr aus dem Raum München hütete (ich glaube, er hat mittlerweile wieder seine Hüterin gewechselt). Dieses Foto hat mich tief im Inneren berührt.

Dann erfuhr ich, dass Wolfgang Hahl diese Schädel weitergibt und dass man sich darum bewerben kann. So fing ich an zu schreiben. Doch mehr als 3 Sätze sind es nicht geworden und das Blatt Papier verschwand in der Schublade. Aber das Foto bekam einen Platz in meinem Herzen und in meinem Büro. Ein paar Jahre später las ich in einem Newsletter von Wolfgang Hahl, dass wieder Kristalline Büffelschädel weiterzugeben seien. Im Februar 2013 zog er dann bei mir ein.

 

Kristalliner Büffelschädel „HOPE“

 

J: Wie hat sich Dein Leben durch die Weiße Büffelfrau verändert?

Ava: Sie lehrt mich, milder und weicher zu werden, auch im Umgang mit mir selbst.

Sie lehrt mich, in und über die Energie der Gnade. Und natürlich (immer wieder) das Loslassen von Erwartungen.

J: Gab es für Dich Transformationskrisen?

Ava: Na ja, wir sind ja ständig in einem Transformationsprozess. Aber ich mag das Wort „Krise“ nicht so sehr. Im deutschsprachigen Raum hat der Begriff etwas von Schwere und Dichte. Deshalb würde ich sagen, es gab keine Krisen, Veränderungen und Transformationen schon.

J: Ich suche ja noch immer jemanden, der schon fertig auf die Welt geplumpst ist – auch bei dir ist es ein Wachsen und Wandeln (Lachen).

Machst Du regelmäßige Meditationen oder Zeremonien mit ihr?

Ava: Ich meditiere regelmäßig und beziehe die Weiße Büffelkalbfrau dabei auch mit ein, doch Spezielles nur für sie oder mit ihr – nein, das mache ich für mich nicht – in meiner Arbeit mit anderen schon.

J: Wie integrierst Du die Weiße Büffelfrau in deine Heilarbeit?

Ava:  Ich habe vor einigen Jahren, aus zeitlichen Gründen, das Arbeiten mit einzelnen Menschen aufgegeben und nur noch mit Gruppen gewirkt. Doch als der Kristalline Büffelschädel mit der Weißen Büffelkalbfrau 2013 bei mir einzog, war damit auch die Aufgabe verbunden, wieder mit Menschen (mit Frauen) einzeln zu arbeiten. Die geistige Welt hat mich über diesen Umweg ausgetrickst (Schmunzeln).

Ich arbeite ja schon lange mit der Energie von Lady Nada und als Botschafterin der geistigen Welt. Und nun ist die Weiße Büffelkalbfrau noch dazu gekommen.

J: Woran merkst Du, dass die Weiße Büffelfrau gerade am Wirken ist?

Ava: Es ist so ein Gefühl und ich sehe eine weiße Energie, die sich in silberfarbenes Licht wandelt. Dann bekomme ich ein Bild von ihr – eines das wir alle kennen – im indianischen Gewand, vor einem Büffel und mit der Pfeife in den Händen.  Es ist meine Übersetzung von ihr, die in mir gespeichert ist. Andere nehmen sie vielleicht anders wahr.

J: Andere Schädelhüter erzählen, dass ihre Büffelfrau eine sehr junge Frau sei, andere beschreiben sie als eine Erwachsene, bei mir ist sie die Alte. Also ganz wie die Trinität der Göttin.

Als was zeigt sie sich bei dir?

Ava: Mir zeigt sie sich als die erwachsene Frau. Das mag auch daran liegen, dass es bei den Klientinnen, die zu mir kommen, stark um die Heilung, Wiederentdeckung und Stärkung ihrer Weiblichkeit geht, die hauptsächlich dieser mittleren Qualität der Dreifaltigen Göttin entspricht.

J: Die Weiße Büffelfrau ist mythologisch bei den Lakota zuhause.

Wie ist es für dich? Ist es so begrenzt oder ist es umfassender?

Ava: Ich habe ganz große Sympathie und Respekt für die Lakota, für ihre Haltung und Geschichte. Doch ich fühle mich als Europäerin und somit ist die Weiße Büffelkalbfrau für mich nicht primär auf den nordamerikanischen Raum beschränkt, sondern allumfassender. Sie ist ein Teil der weiblichen Urenergie, die sich nicht nur auf einen Kulturkreis beschränkt.

J: Warum zeigt sich die Weiße Büffelfrau heute wieder, aus deiner Sicht?

Ava: Es ist an der Zeit, dass die weibliche Energie wieder ins Gleichgewicht kommt und dadurch auch die männliche. Es geht für alle Menschen derzeit auf der Erde, um das Wiederentwickeln einer weiblichen Führungsqualität. Denn die neue Zeit, ist eine weibliche. So kann und wird Frieden einkehren und sein.  Das ist die Voraussetzung für etwas Neues, das dann kommen kann bzw. von uns hier auf der Erde, im Miteinander, gestaltet werden wird.

J: Meinst Du, dass das Ungleichgewicht also die „Übermacht“ der männlichen Energie verantwortlich ist für den Kampf?

Ava: Ja! Wobei es eigentlich ein Ungleichgewicht ist, das sowohl die männliche als auch die weibliche Energie betrifft. Es gibt in der neuen Zeit, in der wir bereits sind, keine Opfer und keine Täter und keine entsprechenden Spielchen mehr. Dadurch gibt es auch keine Abhängigkeiten mehr, sondern es geht primär um Selbstverantwortung. Wenn wir uns in einer Situation also als Opfer oder als Täter fühlen, dann sind wir kurzzeitig wieder in die alte Matrix gerutscht und wieder auf dem Weg in den fünfdimensionalen Raum. Wenn wir dann dort erneut angekommen sind (was eine Ausrichtung und eine Entscheidung ist) erkennen und spüren wir wieder, dass es keine Opfer und Täter gibt. Wir sind gleich-gültig und neutral.

J: Und zu all dem , hast Du ein Buch geschrieben mit dem Titel

„Der Ruf der Weissen Büffelkalbfrau“ – was ich wunderbar finde!

Und herzlichen Glückwunsch dazu!

J: Welche Botschaft hat die Weiße Büffelfrau für uns, an die Frauen bzw. an die Menschen überhaupt? Eigentlich hast du es ja bereits gesagt.

Ava: Es ist wichtig, immer wieder inne zu halten und still zu werden. Das eigene Herz zu spüren. Bei sich sein, spüren, dass alles gut ist, wie es ist. Daraus entsteht Frieden – im Inneren und dann strahlt er aus.

J: Liebe Ava, nun sind wir durch mit den Fragen. Ich danke dir für Dein Einlassen und Deine Zeit.

Ava: Ich danke Dir für diese Idee und diese Möglichkeit und für Dein Sein.

Namasté

 

Ava Minatti lebt in Österreich in Sistrans, Tirol

und über ihre website

http://www.ava-minatti.at/  erreichbar

 

 

Für mich persönlich war es eine Ehre und ein Vergnügen, Ava Minatti zu interviewen.

 

Und es würde mich freuen, wenn auch dir dieses Interview gefallen hat und du so einen Eindruck über die Bedeutung der Weissen Büffelfrau erhalten hast.

 

Auf das der Frieden sich ausbreitet;

beginnend im Herzen eines Jeden einzelnen.

 

Mit herzlichen Grüßen, Valonia Judith Braun

 

weitere Artikel über die Weisse Büffelfrau:

Der Mythos der Weissen Büffelfrau

Der Ruf der Weissen Büffelfrau

Der Kristalline Büffelschädel Meera und die Weisse Büffelfrau

Die Weisse Büffelfrau hält Einzug

Leave A Response

*

* Denotes Required Field